Sony Xperia 10 – Zukunft für wenig Geld? – Review

Sony geht mit einem 21:9 Display im Xperia 10 den nächsten Schritt. Das Smartphone im Kinoformat ist somit schmaler, als die meisten Konkurrenz-Produkte mit 6″ Bildschirm. Ob das ganze was taugt und was das Smartphone sonst so auf dem Kasten hat, erfahrt ihr in meinem Testbericht.

GLIEDERUNG:

1. TECHNISCHE DATEN:

Abmessungen156mm x 68 mm x 8,4 mm (H x B x T)
Gewicht162 g
Display6" FHD+ (2.520 x 1.080 Pixel, 457 PPI), LCD
BetriebssystemAndroid™ 9 Pie
Speicher3 GB RAM, 64 GB ROM (ca. 54 GB nutzbar, erweiterbar um max. 512 GB)
ProzessorQualcomm Snapdragon 630 Octa-Core (Max. 2,2 GHz)
Konnektivität(A-)GPS, Glonass, Bluetooth 5.0, LTE, WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, USB Type-C-Anschluss (USB 2.0), Kopfhöreranschluss
SensorenUmgebungslicht, Näherung, Kompass, Gyro, Beschleunigung, Fingerabdruck, Benachrichtigungs-LED
Kamera13+5 MP Hauptkamera (f2.0/f2.4), 8 MP Frontkamera (f2.0)
Akku2870 mAh
Erhältliche FarbenNavy, Black, Silver, Pink
SimDual-Nano-Sim (Hybrid-Slot)
WasserfestNein
LieferumfangSmartphone, Netzteil, USB Type-C Kabel, In-Ear-Headset, Quickstartguide

2. UNBOXING:

Wie man es gewohnt ist, legt Sony nicht den aller größten Wert auf hochwertige Verpackungen. Stattdessen liegt das Gerät in einer einfachen, aber robusten Pappverpackung mit relativ wenig Plastik. Lediglich das Smartphone selbst, sowie das Headset inklusive extra Aufsätze ist nochmal in Plastik verpackt. Wäre natürlich schon, wenn man das auch noch weglassen würde. Wie bereits erwähnt liegt ein Headset in der Verpackung. Es handelt sich dabei um ein In-Ear-Headset mit 3 verschiedenen Aufsätzen. Außerdem liegt natürlich ein USB-C Kabel und ein Netzteil bei. Leider unterstützt das Netzteil kein Fastcharging.

3. DESIGN UND VERARBEITUNG:

Front:

Beim Design geht Sony einen anderen Weg, als die meisten anderen Hersteller heutzutage. Das recht eckige Gehäuse umfasst das 6″ große 21:9 Display mir eigentlich recht dünnen Displayrändern. Lediglich der obere Rand ist ziemlich dick, was auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig ist, da das Gerät so asymmetrisch wird. In diesem Rand sitzt die Frontkamera, die Hörermuschel, sowie die Sensoren. Beim Displayglas handelt es sich um Gorilla Glas 5 mit 2,5D Optik, was auf jeden Fall sehr hochwertig ist.

Rückseite:

Nicht ganz so hochwertig ist dagegen die Rückseite inklusive Rahmen. Diese bestehen aus einem Stück Kunststoff, was sich leider etwas billig anfühlt. Die leichte Masse unterstützt das ganze dabei noch. Bis auf das Sony und NFC Logo befindet sich auf der flachen Rückseite sonst nur noch das Dualkameramodul mit Dual-Blitz. Leider stehen die Kameras etwas aus dem Gehäuse.

Rahmen:

Wie gesagt besteht der Rahmen ebenfalls aus dem gleichen billig wirkenden Kunststoff, wie die Rückseite. Während auf der linken Seite nur der Einschub für Nano-Sim und Micro-SD-Karte (Hybrid-Slot mit 2. Sim) sitzt, wurde rechts der Powerbutton, der Fingerabdrucksensor und die Lautstärkewippe verbaut. Die Tasten sind dabei recht tief im Gehäuse eingelassen, weshalb sie kaum wackeln. Der Fingerabdruck macht einen soliden, aber keinen wirklich guten Eindruck. Besondern bei leicht feuchten Händen beschwert er sich häufig. Auf der Unterseite sitzt mittig der USB-C-Port, welcher von zwei Lautsprechergrills umgeben wird, auch wenn sich nur hinter dem rechten wirklich ein Speaker befindet. Unter dem linken sitzt ein Mikrofon. Oben findet man neben dem zweiten Mikro tatsächlich noch einen 3,5mm Klinkenanschluss.

Insgesamt ist die Verarbeitung wirklich gut, auch wenn es sich nur um ein Kunststoffgehäuse handelt. Leider fehlt eine IP Zertifizierung, aber das ist in diesem Preisbereich noch verkraftbar.

Design und Verarbeitung: 7,5/10

Pro:

  • 2,5D Gorillaglas
  • Unten, rechts und links recht dünne Displayränder
  • Gute Gesamtverarbeitung
  • (3,5mm Klinke, USB-C)

Contra:

  • Dicker, oberer Displayrand
  • Kunststoffgehäuse
  • Kameras stehen aus dem Gehäuse
  • Hybrid-Slot
  • Monospeaker
  • (nicht wasserfest)

4. HAPTIK:

Wie bereits erwähnt fühlt sich das Xperia 10 mit seiner Kunststoffrückseite nicht besonders hochwertig an. Dennoch liegt es aber gut in der Hand und hat nirgends störende Ecken und Kanten, obwohl das Design ja doch echt eckig gehalten ist.
Mit einem 21:9 Display ist das mit der Einhandbedienung so eine Sache… Zwar kommt man besonders in die oberen Ecken nur schwer, aber man muss Sony zugestehen, dass das oft gar nicht nötig ist. Sowohl die Taskleiste lässt sich von überall am Bildschirm herunter ziehen, als auf einen Schritt zurück geht per Wisch am seitlichen Rand des Displays. Außerdem bietet dieser Seitensensor weitere Einhandfeatures, wie App-Shortcuts und Schnelleinstellungen. Sehr gut gelöst!

Haptik: 8/10

Pro:

  • Liegt gut in der Hand
  • verschiedene Einhanderleichterungen

Contra:

  • fühlt sich nicht sonderlich hochwertig an
  • klassische Einhandbedienung nur eingeschränkt möglich

5. DISPLAY:

Das Display des Xperia 10 geht auf jeden Fall in Ordnung. Mit einer Full-HD+ Auflösung sieht man im Alltag auf keinen Fall Pixel. Auch die Helligkeit geht in Ordnung, auch wenn man hier natürlich keine Wunder erwarten darf. Leider nimmt diese aber ab, wenn man das Gerät aus einem etwas spitzeren Winkel betrachtet. Zusätzlich tritt hierbei ein leichter Blaustich auf. Insgesamt kann man an den Farben auch nichts aussetzen, außer, dass der Schwarzwert, dank LCD-Technologie nicht so perfekt ist, wie man es von einem OLED-Panel gewohnt ist. Eine Besonderheit des Xperia 10 ist ja das langgezogene 21:9 Display, was natürlich sehr cool aussieht. Gerade bei Filmen ist das natürlich sehr praktisch, aber ich muss zugeben, dass es mir sonst noch etwas an Anwendungsmöglichkeiten fehlt.

Display: 8,5/10

Pro:

  • gute Auflösung
  • gute Farbdarstellung
  • ausreichende Helligkeit

Contra:

  • Blickwinkelstabilität ist ausbaufähig
  • 21:9 Display fehlt es an Anwendungsmöglichkeiten

6. PERFORMANCE UND SPEICHER:

Ausgestattet mit dem Qualcomm Snapdragon 630, performt das Xperia 10 insgesamt ganz gut. Mit aufwendigen Spielen, wie Asphalt 9 hat das Gerät keine Probleme. Eigentlich läuft auch im Alltag alles rund, nur fallen ab und zu kleinere Ruckler auf, was doch etwas gestört hat. Wahrscheinlich fällt das aber mehr auf, wenn man, wie ich, normalerweise höherpreisige Geräte nutzt.
Im Antutu-Benchmark erreicht das Smartphone 90.605 Punkte.

Auch für genug internen Speicher ist in den meisten Fällen gesorgt. Wer nicht den ganzen Tag in 4K filmt, dem sollten die 64 GB normalerweise ausreichen. Sollte es doch mal knapp werden, kann man ja ohne Probleme erweitern. Fürs Multitasking stehen noch 3 GB RAM zu Verfügung. Dieser hätte meiner Meinung nach gerne etwas größer ausfallen können, da Apps im Hintergrund verhältnismäßig schnell wieder geschlossen werden.

Performance und Speicher: 7,5/10

Pro:

  • Performance insgesamt okay
  • genügend interner Speicher

Contra:

  • teilweise kleine Ruckler
  • RAM etwas knapp

7. AKKU:

Der Akku fällt mit 2.870 mAh auf jeden Fall recht klein aus. Somit sind auch die Ausdauerzeiten nur begrenzt gut, aber es ist immerhin nicht ganz so schlimm, wie ich befürchtet habe. Wer nicht die ganze Zeit aufwendige Spiele spielt kann immerhin auf knappe 4 Std. Display-On-Time kommen, was teilweise nicht mal Flaggschiffe schaffen. Natürlich gibt es da auch besseres, aber so geht das gerade noch in Ordnung.
Beim Laden hingegen war ich nicht so richtig zufrieden. Zwar gibt es ein Feature namens Adaptive-Charging, was den Akku schonen soll, da es das Smartphone erst kurz vor dem Aufstehen vollständig lädt, aber das macht dennoch nicht wett, dass kein Fastcharging vorhanden ist. Im Datenblatt ist zwar schnelles Laden angepriesen, aber dennoch liegt nur ein 7,5W Netzteil bei, was alles andere als schnell ist. Da der Akku jedoch nicht so richtig groß ist, komm man immerhin in guten 2 Std. auf 100%.

Akku: 6,5/10

Pro:

  • Akkuleistung geht gerade noch in Ordnung
  • Adaptive-Charging

Contra:

  • Akkuleitung könnte auf jeden Fall besser sein
  • kein Schnellladen

8. SOFTWARE UND FEATURES:

In Sachen Software muss sich Sony auf keinen Fall verstecken. Sie schaffen es Minimalismus mit nützlichen Features zu vereinen. Die Xperia UI ähnelt vom Look Stock Android, aber hat trotzdem noch zusätzlich einiges zu bieten. Wie es sich gehört wird das Xperia 10 mit Android 9.0 Pie ausgeliefert und bietet mit dem Securitypatch vom 1. Mai immerhin nicht eine komplett veraltete Sicherheitsebene. An Bloatware haben wir Facebook und Netflix vorinstalliert. Diese zwei Apps lassen sich leider auch nicht vom Gerät entfernen.

Zusatzfeatures:
  • Seitensensor: Durch das gebogene Display hat man die Möglichkeit durch einen Wisch an der Seite einen Schritt zurück zu gehen und durch einen Doppeltipp ein kleine Menü öffnen, in dem häufig benutzte Apps und Einstellungen ausgewählt werden können. Leider führt das öfters zu Fehleingaben.
  • NFC: Near-Field-Communication (z.B. für Google Pay)
  • Einhandbedienungsmodus: Wisch aus einer der beiden unteren Ecken verkleinert den Bildschirm
  • Bluetooth 5.0: Mehr Reichweite, geringerer Stromverbrauch, schnellere Übertragung
  • Assistent: Kann Tipps geben, verschiedene Einstellungen zu verschiedenen Tageszeiten aktivieren, den Stamina-Modus aktivieren, sowie eine Speicherbereinigung durchführen kann.
Software und Features: 9/10

Pro:

  • minimalistische UI
  • Android 9 Pie
  • ein paar nützliche Zusatzfeatures
  • wenig Bloatware

Contra:

  • Bloatware lässt sich nicht deinstallieren
  • Sicherheitspatch nicht der neuste

9. KAMERA:

Die Dualkamera des Xperia 10 ist auf jeden Fall nicht schlecht. Sie erzeugt gut gesättigte Fotos mit bis zu maximal 13 MP. Auch bei schlechterem Licht sind die Fotos für diesen Preis echt in Ordnung. Natürlich fängt hier irgendwann das Rauschen an, aber das ist bei 349€ in Ordnung. Zusätzlich kann durch die zweite Linse ein Bokeh erzeugt werden, was recht zuverlässig, aber nicht perfekt funktioniert.
Die 8 MP Frontkamera bekommt ebenfalls gute Bilder hin, auch wenn hier die Lowlight-Performance natürlich nicht so gut ist.

In Sachen Videos hat das Sony Xperia 10 immerhin 4K Aufnahmen auf Lager, die einigermaßen brauchbar sind. Natürlich kann man in diesem Preisbereich keine krasse Bildstabilisierung oder ähnliches erwarten, aber für Hobbyfilmer sollte die Gesamtqualität ausreichen.

Kamera: 8/10

Pro:

  • Gute Fotos bei guten Lichtverhältnissen (Front- und Hauptkamera)
  • Okaye Fotos bei schlechterem Licht (Hauptkamera)
  • Videoqualität geht in Ordnung

Contra:

  • Frontkamera mit schwächerer Lowlightperformance
  • Videos nicht sehr gut stabilisiert

10. SOUND:

Leider hat das Smartphone nur einen Lautsprecher. Dieser wird aber immerhin recht laut und gibt teilweise auch brauchbaren Sound von sich. Lediglich in der Tiefe wird es schwierig gute Töne zu finden, wodurch das Soundprofil etwas flach wirkt.
Das beigelegte Headset hingegen kann sich wesentlich besser sehen lassen. Es gibt klaren und auch etwas basshaltigeren Sound von sich. Außerdem lassen sich die In-Ear Aufsätze durch zwei andere Größen tauschen, falls sie nicht passen sollten. Außerdem liegt eine T-Shirt Klammer bei.

Sound: 8/10

Pro:

  • Speaker wird relativ laut
  • Höhen und Mitten gehen in Ordnung
  • Kopfhörer können überzeugen

Contra:

  • nach Bass wird vergeblich gesucht

11. FAZIT:

Wie bei den meisten Reviews kann ich auch das Sony Xperia 10 nicht uneingeschränkt jedem empfehlen. Dieses Smartphone hat meiner Meinung nach seine größte Schwäche beim Akku. Es gibt da draußen einfach wesentlich ausdauerndere Smartphones in dieser Preisklasse. Wer also kein Problem damit hat öfter mal an die Steckdose zu müssen, bzw. wer sein Gerät nicht mehr als 4 Std. am Tag nutzt, ist mit dem Xperia 10 nicht schlecht beraten. Wer da doch etwas mehr Akku will, aber dafür ein bisschen auf Performance verzichten kann, kann sich mal das Gigaset GS280 anschauen. Zusammengefasst kann man zur Titelfrage sagen, dass sich bis auf das lange Display wenig in diesem Gerät wirklich nach Zukunft anfühlt. Dennoch ist es ein solides Smartphone.
Bei Interesse am Sony Smartphone findet ihr hier den Link zum Onlineshop:

Sonymobile.com – Xperia 10

Gesamtbewertung: 7,96/10

 

Errechnung der Gesamtpunktzahl: [(Design + Haptik + Display + Performance + Software) x 2 + (Akku) + (Kamera) + (Sound)] ÷ 13

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.