Sony Xperia 1 – Das Kino-Smartphone im Test – Review

Neben dem Xperia 10 (Plus) als Mittelklassegerät erschien im Frühling auch ein Flaggschiff von Sony. Das Xperia 1 bietet ebenfalls ein Kino-Display im 21:9 Format, mit 4K Auflösung und will auch sonst nur das beste vom besten verbaut haben. Wie das Gerät aber im Gesamtbild abschneidet, erfahrt ihr in meinem Testbericht.

GLIEDERUNG:

1. TECHNISCHE DATEN:

Abmessungen167mm x 72 mm x 8,2 mm (H x B x T)
Gewicht178 g
Display6,5" 4K (3.840 x 1.644 Pixel, 643 PPI), OLED
BetriebssystemAndroid™ 9 Pie
Speicher6 GB RAM, 128 GB ROM (ca. 117 GB nutzbar, erweiterbar um max. 512 GB)
ProzessorQualcomm Snapdragon 855 Octa-Core (Max. 2,8 GHz)
Konnektivität(A-)GPS, Glonass, Bluetooth 5.0, LTE, WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, USB Type-C-Anschluss (USB 3.1)
SensorenUmgebungslicht, Näherung, Kompass, Gyro, Beschleunigung, Barometer, Fingerabdruck, Benachrichtigungs-LED
Kamera12 + 12 + 12 MP Hauptkamera (f1.6/f2.4/f2.4), 8 MP Frontkamera (f2.0)
Akku3330 mAh
Erhältliche FarbenWhite, Black, Grey, Purple
SimDual-Nano-Sim (Hybrid-Slot)
WasserfestIP68
LieferumfangSmartphone, Fastcharging-Netzteil, USB Type-C Kabel, In-Ear-Headset, Adapter von USB-C auf 3,5mm Klinke, Quickstartguide

2. UNBOXING:

Der erste Kritikpunkt, den ich bis jetzt bei jedem Sony-Smartphone hatte, was die lieblose Verpackung. Mit dem Xperia 1 ist das aber endlich Geschichte. Bei der hochwertigen Verpackung lässt sich, wie man es eigentlich kennt, der Deckel leicht abnehmen. Als erstes sieht man dann das Smartphone. Darunter ist feinsäuberlich das Zubehör verstaut. Dieses besteht aus einem 18W Fastcharging Netzteil, einem USB-C auf USB-C Kabel, einem In-Ear-Headset mit verschiedenen Aufsätzen und einem Adapter von USB-C auf 3,5mm Klinke. Plastik kommt nur noch zum Zusammenhalten der Kabel zum Einsatz. So muss das sein.

3. DESIGN UND VERARBEITUNG:

Front:

Die Vorderseite des Sony Smartphones wird zum Großteil vom neuen 21:9 Display bedeckt. Dennoch sind die Ränder dicker, als bei den meisten anderen Smartphones dieser Preisklasse. vor allem oben und unten sind noch deutliche Ränder vorhanden. Dafür wird komplett auf Notch, Loch oder sonstiges verzichtet. Sieht man auch nicht mehr so häufig. Was früh auffällt, ist die versenkte Hörmuschel, da sich hier schnell Dreck sammelt. Insgesamt schaut die Front aber dank Gorilla Glas und 2,5D Optik sehr hochwertig aus.

Rückseite:

Ebenso hochwertig ist die Glasrückseite des Geräts. Hier ist das Glas etwas stärker abgerundet, um sich der Hand anzupassen. Außer einem Sony und einem Xperia Schriftzug findet man hier sonst nur noch die Triple-Hauptkamera, die leider deutlich aus dem Gerät heraussteht, wodurch das Smartphone beim bedienen wackelt, wenn es liegt.

Rahmen:

Der glänzende Metallrahmen rundet die makellose Verarbeitung ab. Er verbindet Rückseite und Front ohne deutliche Spaltmaße. Während die linke Seite komplett frei bleibt sitzt auf der rechten Seite um so mehr. Von unten nach oben finden wir hier einen Kameraauslöser, den Powerbutton, den Fingerabdrucksensor, sowie die Lauter-Leiser-Wippe. Die Tasten wackeln alle nur minimal und haben einen festen Druckpunkt, aber der Fingerabdrucksensor konnte mich nicht überzeugen. Er ist relativ unzuverlässig und auch nicht wirklich schnell. Das geht auf jeden Fall besser.
Oben sitzt dann noch der Dual-Sim-Slot, in den wahlweise auch eine Micro-SD-Karte eingesetzt werden kann. Sehr praktisch ist, dass man diesen ohne Werkzeug öffnen kann.
Zuletzt bleibt noch die Unterseite, auf der der USB-C Port und der zweite Lautsprecher platziert wurden.

Außerdem ist das Gerät nach IP68 zertifiziert, ist also Wasser- und Staubdicht.

8/10
Design und Verarbeitung: 8/10

Pro:

  • makellose Verarbeitung
  • 2,5D Glas
  • hochwertiges Gehäuse
  • hochwertige Tasten
  • Sim-Slot ohne Werkzeug zu öffnen
  • IP68

Contra:

  • relativ dicke Ränder
  • Hörmuschel als Dreckfänger
  • Kamera steht deutlich heraus
  • Fingerabdrucksensor nicht gut genug

4. HAPTIK:

Das Smartphone liegt unter anderem durch die abgerundete Rückseite sehr angenehm in der Hand. Es sind nirgends scharfe Kanten oder ähnliches zu finden. Einhandbedienung ist durch das lange Display jedoch nur sehr eingeschränkt möglich. Sony versucht aber durch einige Softwaretricks, wie ein Einhandmodus das ganze etwas zu vereinfachen.
Mit 178g ist das Gerät relativ schwer, aber das fiel mir kein einziges Mal negativ auf.

9,5/10
Haptik: 9,5/10

Pro:

  • liegt sehr gut in der Hand
  • keine scharfen Kanten
  • Einhandmodus
  • angenehmes Gewicht

Contra:

  • Einhandbedienung nur eingeschränkt möglich

5. DISPLAY:

Im Prinzip ist das Display das Aushängeschild des Xperia 1. Mit 21:9 Format und 4K Display ist es aktuell etwas einzigartiges. Fairerweise muss man aber sagen, dass Inhalte nur in 4K angezeigt werden, wenn das auch nötig ist, wie zum Beispiel bei 4K Videos. Im Alltag hat man “nur” QHD. Dennoch fällt das aber nicht auf, da man auch so im Alltag keine Pixel erkennen kann. Insgesamt war ich überrascht, wie viele Apps problemlos mit dem langen Display zurecht kommen. Lediglich einige Spiele hatten teilweise einen schwarzen Rand am unteren Ende.
Dank OLED sind auch die Farben gewohnt kräftig, auch wenn ich hier schon noch kräftigere Displays gesehen habe. Aber immerhin ist es so natürlicher und nicht übersättigt. Ebenfalls sehr gut ist die Blickwinkelstabilität. So bleiben Farben von einem spitzen Winkel unverändert und lediglich die Helligkeit verschlechtert sich minimal. Leider ist die Helligkeit aber insgesamt schon nicht ganz überzeugend. Gerade bei direkter Sonneneinstrahlung hatte ich in Menorca das ein oder andere Mal, das Problem nicht alles erkennen zu können.

9/10
Display: 9/10

Pro:

  • sehr hohe Auflösung
  • OLED mit kräftigen Farben
  • sehr gute Blickwinkelstabilität
  • Apps sind gut auf das lange Display angepasst

Contra:

  • Helligkeit ist ausbaufähig

6. PERFORMANCE UND SPEICHER:

Auch dieser Punkt des Smartphones ist auf jeden Fall gelungen. Mit dem Qualcomm Snapdragon 855 ausgestattet sind mit an keinem Punkt der Bedienung Ruckler aufgefallen. Weder im Alltag noch bei aufwendigen Spielen hatte ich Framedrops. Lediglich die Kamera-App ist etwas langsam, aber das hält sich noch im Rahmen. Durch die üppigen 6 GB RAM ist außerdem ein ausgiebiges Multitasking gewährleistet. So waren teilweise Apps noch Stunden später direkt wieder einsatzbereit.

Auch an Speicher wurde nicht gespart. Mit 128 GB sollte fast jeder auskommen. Sollte es doch mal knapp werden, kann man eine Micro-SD-Karte mit maximal 512 GB einlegen. Leider ist mir aufgefallen, dass der Speicher nicht gerade der schnellste ist, wodurch Dateiübertragungen etwas länger dauern, als beispielsweise bei meinem Mate 20 Pro.

9,5/10
Performance und Speicher: 9,5/10

Pro:

  • makellose Performance
  • genügend RAM für Multitasking
  • großer Speicher + Speichererweiterung

Contra:

  • Speicher ist etwas langsam

7. AKKU:

3330 mAh und das Wissen, dass der Akku nie eine der Stärken von Sony war, haben mich hier nicht gerade positiv gestimmt. Ich muss jedoch zugeben, dass die Laufzeit wesentlich besser war, als erwartet. Wer sparsam mit seinem Gerät umgeht kann gut und gerne 7 Std Display-On-Zeit herauskitzeln, was ein wirklich guter Wert ist. Damit sollte man in der Regel immer locker durch den Tag kommen. Hinzu kommt noch, dass der Standby Verbrauch recht gering ist, wodurch man auch mal 2 Tage überstehen könnte. Mithilfe der Energiesparmodi wird das sogar noch einfacher.

Zum ersten mal, seit ich Sony-Smartphones teste liegt direkt in der Verpackung ein Fastcharging Netzteil mit max. 18W, was mich sehr gefreut hat. Damit ist der Akku in unter zwei Stunden voll. Hinzu kommt noch, dass es sich um ein USB-C auf USB-C Kabel handelt, was auf jeden Fall sehr zukunftssicher ist.
Des weiteren gibt es das sogenannte adaptive Charging, wodurch das Gerät erst dann voll geladen wird, wenn man aufsteht in der Früh. Beim Anstecken kommt eine Nachricht, durch die man auf einen normalen Ladezyklus umstellen kann. Dieses Adaptive Charging orientiert sich an ehemaligen Aufstehzeiten, sowie dem Wecker.
Leider gibt es kein Wirelesscharging, obwohl dieses Feature beim Vorgänger noch verbaut war.

9/10
Akku: 9/10

Pro:

  • gute Akkulaufzeit
  • zwei verschiedene Energiesparmodi
  • geringer Standby-Verbrauch
  • Fastcharging
  • USB-C auf USB-C
  • adaptive Charging

Contra:

  • kein Wirelesscharging

8. SOFTWARE UND FEATURES:

Ich erwähne ja immer wieder, dass mir die minimalistische Software von Sony, namens Xperia UI, sehr gut gefällt. Sie ist an Stock Android angelehnt, hat aber dennoch einige Design und Feature Zusätze. Wie es sich gehört hat man von Anfang an Android 9 vorinstalliert und der Sicherheitspatch vom ersten August 2019 ist auch recht aktuell. An Bloatware findet man Netflix, Facebook und den Fortnite Installer. Leider kann man diese Apps nicht deinstallieren.

Zusatzfeatures:
  • Seitensensor: Durch das gebogene Display hat man die Möglichkeit durch einen Wisch an der Seite einen Schritt zurück zu gehen und durch einen Doppeltipp ein kleine Menü öffnen, in dem häufig benutzte Apps und Einstellungen ausgewählt werden können. Leider führt das öfters zu Fehleingaben.
  • NFC: Near-Field-Communication (z.B. für Google Pay)
  • Einhandbedienungsmodus: Wisch aus einer der beiden unteren Ecken verkleinert den Bildschirm
  • Bluetooth 5.0: Mehr Reichweite, geringerer Stromverbrauch, schnellere Übertragung
  • Assistent: Kann Tipps geben, verschiedene Einstellungen zu verschiedenen Tageszeiten aktivieren, den Stamina-Modus aktivieren, sowie eine Speicherbereinigung durchführen kann.
  • Informationen anzeigen: Bei ausgeschaltetem Display werden Icons der Apps angezeigt, bei denen eine Nachricht rein gekommen ist.
9,5/10
Software und Features: 9,5/10

Pro:

  • minimalistische UI
  • Android 9 Pie und aktueller Sicherheitspatch
  • ein paar nützliche Zusatzfeatures
  • wenig Bloatware

Contra:

  • Bloatware lässt sich nicht deinstallieren

9. KAMERA:

Fotos:

Die drei 12 MP Kameras machen alle einen soliden Job. Vor allem an der Hauptlinse habe ich absolut nichts auszusetzen. Egal ob nachts, Makro oder schnelles abdrücken. Aufnahmen gelingen so gut wie immer und sehen auch gut aus. Vor allem die kräftigen Farben haben mir gefallen. Auch die Zoom- und Weitwinkellinse geben ein gutes Bild ab, auch wenn hier die Nachtaufnahmen schlechter sind. Beim Zoom fällt zusätzlich noch auf, dass man keine Makroaufnahmen machen kann.
Zuletzt können sich auch die Bilder der 8 MP Frontkamera sehen lassen, aber hier gilt bei schlechtem Licht das gleiche.

Videos:

Diese können in 4K mit maximal 30 FPS aufgenommen werden. Meiner Meinung nach wären hier 60 FPS angemessen gewesen. Hinzu kommt, dass die interne Stabilisierung nicht all zu viel bringt. Aber immerhin ist sie nicht nutzlos. Die Frontkamera hat leider nur 1080p zu bieten.
Zeitlupe ist wieder mit 960FPS möglich. Das geht entweder in FHD oder in HD, dafür mit doppelter Aufnahmedauer.
Mit der Cinema Pro App ist es außerdem möglich, Videos wie im Kino zu drehen. Im Prinzip ist dies wie eine Pro Kamera nur mit noch ein paar mehr Features.

Cinema Pro App

8,5/10
Kamera: 8,5/10

Pro:

  • gute Fotos in fast jeder Situation (Hauptlinse)
  • Zoom und Weitwinkel
  • brauchbare Frontkamera
  • Superslowmo
  • Cinema Pro App

Contra:

  • keine Makroaufnahmen mit der Zoomlinse möglich
  • kein 4K60
  • Videostabilisierung ausbaufähig

 

10. SOUND:

Früher waren Sony und HTC die absoluten Lautsprecher-Könige. Irgendwie ist das in letzter Zeit aber nicht mehr der Fall. Das Xperia 1 verfügt zwar über Stereolautsprecher, aber überzeugen konnten mich diese nicht. Der Sound ist weder besonders laut, noch handelt es sich um wirklich klaren Klang. Alles wirkt etwas blechern und Bässe sind nur schwer zu erkennen. Da ist sogar mein Mate 20 Pro etwas besser, welches wirklich nicht gut abschneidet in diesem Punkt.

Die Kopfhörer können sich hingegen sehen lassen. Nach dem Motto “never change a winning Team” legt Sony schon seit Ewigkeiten das selbe hochwertige Headset mit klarem, basshaltigem Sound bei. Wem die Stöpsel nicht passen, kann eine der anderen 2 beigelegten Größen ausprobieren.

6,5/10
Sound: 6,5

Pro:

  • Stereo-Speaker
  • gutes In-Ear-Headset

Contra:

  • Sound leicht blechern
  • wird nicht wirklich laut.

11. FAZIT:

Würde man mich nach der größten Schwäche des Sony Xperia 1 fragen, gibt es für mich nur eine Antwort: Der Fingerabdrucksensor. Dieser ist einfach im Alltag unbrauchbar, was wirklich ärgerlich ist. Direkt danach kommen die mittelmäßigen Lautsprecher, welche meine Erwartungen bei weitem nicht erfüllt haben. Dennoch erreicht das Smartphone insgesamt die fünft beste Bewertung, die ich jemals einem Gerät gegeben habe. Das liegt vor allem an der Performance, dem Display und dem überraschendem Akku. Meiner Meinung nach hat Sony mit diesem Smartphone wirklich aufgeholt, auch wenn es bei vielen oft unter dem Radar verschwindet. Zwar ist der Preis von 949€ etwas zu hoch angesetzt, aber inzwischen kann man es teilweise schon wesentlich billiger bekommen (ab 770€). Außerdem gibt es aktuell bei Amazon ein Angebot für 999€, bei welchem man das Smartphone zusammen mit dem Sony WH-1000XM3 Kopfhörern kaufen kann. Diese Noise Cancelling Kopfhörer gehören zu den besten ihrer Art.

Sonymobile.com – Xperia 1

Amazon Angebot – Xperia 1 + Sony WH-1000XM3 (Partnerlink):

8,84/10
Gesamtbewertung: 8,84/10

Errechnung der Gesamtpunktzahl: [(Design + Haptik + Display + Performance + Software) x 2 + (Akku) + (Kamera) + (Sound)] ÷ 13

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.