HUAWEI Mate 30 Series Event – #RethinkPossibilities – Live-Ticker

In weniger als einer Stunde beginnt das globale Launch-Event der HUAWEI Mate 30 Serie in München. Hier erfahrt ihr als erstes, was vorgestellt wird, also bleibt dran. Wer will kann gerne nebenher den Livestream auf YouTube anschauen:

YouTube.com – HUAWEI Mate 30 Series

Liveticker:

“Rethink Charging – Rethink Speed – Rethink Connectivity – Rethink Darkness” sind die Mottos der neuen Mate 30 Serie. Dabei wird wohl auf eine neue Fastcharging Technologie, den neuen Prozessor oder neue Super-Slow-Mo, den neuen 5G Chip und einen verbesserter Nachtmodus der Kamera angespielt.

  • Und los geht’s! Natürlich mit einem Vorschauvideo.
  • Wie immer betritt Richard Yu die Bühne.
  • Natürlich wird zuerst mal damit angegeben, wie sich das Unternehmen in den letzten Monaten entwickelt hat:

  •  Über 16 Millionen verkaufte Mate 20 und über 17 Millionen verkaufte P30

Mate 30 (Pro):

Design und Display:

  • Das neue Design mit der runden Kameraaussparung soll an professionelle Kameras erinnern.
  • HUAWEI nennt das Waterfalldisplay aus den Leaks das Horizon Display. Es ist um 88° nach außen gebogen.

 

  • Das Mate 30 Pro ist mit einem 4500 mAh großen Akku ausgestattet. Das Mate 30 hat immerhin 4200 mAh.
  • Die Displayränder wurden mal wieder noch dünner. Angeblich 0 mm rechts und links, was aber nur an dem gebogenen Display liegt.
  • Auch die Notch wurde kleiner, und hat trotzdem mehr Features zu bieten:

  • Außerdem wurden die Hartwaretasten abgeschafft. Stattdessen wird das Display direkt über das Display und die Lautstärke über Seitensensoren bedient.
  • Das Mate 30 Pro ist natürlich wieder IP68 zertifiziert, das Mate 30 nur IP53.
  • Es wird in den Farben Schwarz, Weiß, Lila und Grün erscheinen.
  • Außerdem gibt es die Geräte in orange und grün mit einer veganen Lederrückseite.
Performance:
  • Nun geht es um die Performance:

  • Das Mate 30 Pro wird natürlich mit 5G ausgestattet sein. Dabei untersetützt es erstmals 8 verschiedene Bänder. Angeblich erzielt es 50% schnellere Ergebnisse als das Galaxy Note 10+ 5G.
  • HUAWEI hält auch weiterhin an ihren Nano-Speicherkarten fest. Außerdem unterstützt es 5G auf beiden Simkarten.
Akku:
  • Der Akku kann mit 27W Kabellos aufgeladen werden. Das ist schneller, als die meisten Smartphones mit Kabel geladen werden können. Außerdem können auch wieder andere Wirelesscharging Produkte mit dem Mate 30 Pro aufgeladen werden. Angeblich 3x schneller als beim Mate 20 Pro.
  • Außerdem bringt HUAWEI eine Supercharge Powerbank und eine Supercharge Autocharger.
  • Auch einen Wireless Carcharger mit 27W wird vorgestellt.
Kamera:
  • Nun geht es endlich um die Kamera
  • Das Mate 30 erhält dabei die Kamera des Mate 20 Pro. Lediglich die Hauptlinse ist die des P30 Pro.
  • Das Mate 30 Pro hat eine Quadkamera zu bieten. Der 5x Zoom des P30 Pro fehlt allerdings.

  • Neu ist vor allem der 40 Ultra-Wide Sensor, der nun auch Nachtaufnahmen unterstützt und vor allem für Videos gut sein soll.
  • Durch den 3D Sensor soll der Bokeheffekt weiter verbessert worden sein.
  • Die Frontkamera des Mate 30 löst mit 24MP auf, das Mate 30 Pro hat 32 MP und einen 3D Sensor verbaut.
  • Endlich geht es um Videos. Hier wurde endlich etwas aufgestockt.

  • Beeindruckend klingen vor allem die 7680 FPS. Ich hoffe die Videoqualität leidet darunter nicht zu sehr.
  • Auch der Bildstabilisator soll verbessert worden sein. Klingt alles sehr vielversprechend. Wie gut sich das ganze im Alltag dann macht bleibt auf jeden Fall aber abzuwarten.
  • Als Partner hat sich HUAWEI diesmal DJI herangeholt. Dabei soll das Mate 30 Pro perfekt mit dem OSMO Mobile 3 verwendbar sein, da dieser direkt mit der Kamera App interagiert.
Software:
  • Wie es sich gehört wird das Mate 30 Pro direkt mit Android 10 und EMUI 10 ausgeliefert. Mal schauen ob noch etwas zu den Google Diensten gesagt wird…
  • EMUI 10 bietet ein weiter anpassbares Always-On-Display, einen Darkmode für alle HUAWEI Apps, Fluid Motion für flüssigere Animationen und eine Gestensteuerung über den 3D Sensor in der Notch.
  • Außerdem gibt es eine AI-Auto-Rotation, die den Augen folgt und so erkennen soll, wann das Display gedreht werden soll und wann nicht.
  • Das Mate 30 Pro bietet neben der 3D Gesichtserkennung eine neue Generation des In-Screen-Fingerprint-Sensors. Die Gesichtserkennung erkennt, sobald jemand anderes auf das Display sieht und verbirgt dann vertrauliche Daten.

Porsche Design HUAWEI Mate 30 RS:

  • Im Prinzip ist dieses Gerät das Mate 30 Pro mit leicht überarbeitetem Design und weit höherem Preis. Außerdem verfügt es über 12GB RAM und 512GB ROM.

HUAWEI Watch GT 2:

  • Die neue Uhr wird es in der 46mm und 42mm Variante geben. Außerdem gibt es viele verschiedene Bänder für die GT 2.
  • Die Uhr ist mit dem HUAWEI A1 Chipset ausgestattet, den auch schon die FreeBuds 3 verbaut haben. Dieser bietet BT 5.1 und angeblich 150m Reichweite.
  • Angeblich hält der Akku ohne GPS wieder 2 Wochen. Ist GPS aktiviert, soll man immerhin 30 Stunden schaffen.
  • Sie ist bis zu 50m Wasserdicht, kann also zum Schwimmen und Tauchen verwendet werden.

HUAWEI Vision:

  • Mit diesem Fernseher steigt also auch HUAWEI in das TV Geschäft ein. Er bietet ein 4k Quantum Dot Display. Er wird mit 65” oder 75” erscheinen. Später wird es auch eine 55” und eine 85” Variante geben.

  • Außerdem hat er eine 5.1 Soundbar und eine Popup Kamera integriert.

Preise:

  • Watch GT 2: 249€ (46mm), 229 (229€)
  • FreeBuds 3: 179€
  • Mate 30: 799€ (8GB + 128GB)
  • Mate 30 Pro: 1099€ (8GB + 256GB)
  • Mate 30 Pro 5G: 1199€ (8GB + 256GB)
  • PD Mate 30 RS: 2095€ (12GB + 512GB)

Über die Verfügbarkeit in Europa und die Google Dienste wurde leider nichts gesagt. Da die Preise aber in € angegeben sind, werden die Geräte ziemlich sicher hier verkauft. Wann ist allerdings nicht bekannt und voraussichtlich auch ohne Google Dienste.

HUAWEI darf weiterhin alte Geräte mit Google Lizenz verkaufen. Da das Mate 10 Pro und das Mate 20 Pro immer noch gute Smartphones sind, ist es vielleicht mal einen Blick wert, sich diese genauer anzusehen. Vor allem, da hier der Preis inzwischen deutlich gesunken ist. Hier seht ihr eine kleine Infographik, die ganz genau aufgliedert, wie sich der Preis der beiden ehemaligen Flaggschiffe entwickelt hat. Für genauere Information könnt ihr einfach auf das Bild klicken und bei Idealo.de euch das detaillierter anschauen.


[Sponsored]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.