Easterntimes Tech X-80 Gaming Maus – Review

Wer denkt, günstige Tech-Produkte können nicht gut sein, der irrt sich gewaltig. Ein sehr gutes Beispiel dafür, ist die X-80 von Easterntimes Tech.

Gliederung:

  1. Datenblatt
  2. Unboxing
  3. Design und Verarbeitung – Gehäuse
  4. Design und Verarbeitung – Tasten
  5. Funktionsfähigkeit
  6. Features
  7. Fazit & Preis-Leistungs-Verhältnis

1. Datenblatt

  • Gewicht: 105 g (nur Maus), 198 g (Maus mit Verpackung)
  • Abmessungen: 124 mm x 96 mm x 46 mm
  • Farbe: Schwarz mit blauen LEDs
  • 2,4 GHz Wireless Verbindung mit maximalem Abstand zum Empfänger von 10 m (getestet und bestätigt)
  • USB Nano Empfänger (kompatibel mit USB 2.0 und 1.1) ermöglicht Plug&Play
  • Einstellung des DPI-Werts von 800 bis 2400 DPI (800-1200-1600-2000-2400 DPI)

2. Unboxing

ET05Die Maus kommt in einer sehr hochwertigen und vor allem wieder verwendbaren Plastikverpackung, welche man in Sachen Qualität und Stabilität ohne Probleme als Lunchbox verwenden könnte, da der Deckel an allen vier Seiten mit einem Wiederhacken an der Box befestigt wird. Im Inneren finden wir fast ausfüllend die Maus mit Nano Empfänger. Um Beschädigungen zu vermeiden, liegt sie in einer Schaumstoffummantelung. Darunter befindet sich ein Usermanual in den Sprachen Englisch, Deutsch und Japanisch. Eine AA Batterie, welche für die Stromversorgung benötigt wird, ist leider nicht im Lieferumfang beinhaltet.

Insgesamt finde ich es sehr lobenswert, wie platzsparend bei der Verpackung gearbeitet wurde, allerdings wäre ein bisschen weniger Plastik wünschenswert.

3. Design und Verarbeitung – Gehäuse

Die x-80 hat den klassischen Look einer Gaming Maus, den wir alle zum Beispiel von Roccat kennen. Sie besteht aus einem schwarzen Gehäuse und hat an ausgewählten Stellen kleine Fenster, aus denen es im angeschalteten Zustand blau rausleuchtet.

Die schwarzen Teile gibt es an verschiedenen Stellen in drei verschiedenen Arten. Zum ET02einen befinden sich an den Orten, an denen man während dem Benutzen die meiste Zeit den Daumen bzw. Ringfinger liegen hat ein leicht angerautes Plastik, was einen angenehmen Kontrast zum restlichen Material bietet. Diese zwei Flächen sind von einem glatten, glänzenden Plastik umrandet. Das ist, meiner Meinung nach, ein gelungender Übergang in den wichtigsten Teil des Designs: ET01der Ablagefläche der Hand. Diese ist komplett in matt-schwarz gehalten, wodurch sie sich sehr weich und angenehm anfühlt. Wüsste ich es nicht besser, könnte ich fast meinen, es handelt sich hier schon eher um Gummi. In der Mitte, also dort, wo die Ablagefläche in die zwei Haupttasten, welche aus dem gleichen Material bestehen, übergeht, finden wir eine Anzeige, in Form einer roten LED, auf die ich später, bei dem Design der Tasten, genauer eingehen werde. Die Tasten rechts, bzw. links davon laufen nach vorne-links/-rechts spitz zu, was ein wirklich gelungenes Designelement ist.

Zum Schluss bleibt noch die Unterseite, welche ähnlich wie die Seiten leicht angeraut ist, allerdings bei weitem nicht so stark. Jedoch liET03egt die Maus so oder so nicht auf dieser Fläche, denn dafür sind in den vier Ecken jeweils eine kleine, glatte Auflagefläche, welche ein einfaches Bewegen ermöglicht. Die Bewegungen werden sowohl auf einem Mousepad, als auch auf einem Holztisch sehr zuverlässig registriert. Trotzdem empfehle ich, ein Mousepad zu verwenden, das es einfach leiser und angenehmer ist. Interessant ist auf der Unterseite auch der Schieberegler, um das Gerät anzuschalten. Dieser hat drei verschiedene Stufen. Wie zu erwarten, ist eine Stellung davon “off”. Die anderen zwei schalten beide die Maus an, jedoch wird hier zwischen Beleuchtung eingeschaltet und ausgeschaltet unterschieden, was ich sehr praktisch finde. Außerdem findet man an der Unterseite einen abnehmbaren Deckel, unter dem sich Platz für eine AA-Batterie findet. Direkt, darunter ist ein Loch, in welches man den Empfänger versenken kann, um die Maus zu transportieren.

Insgesamt ist die Verarbeitung, wenn man den Preis im Hinterkopf behält, wirklich gut. Für knapp 13€ ist es wirklich in Ordnung, dass beispielsweise der Übergang zwischen glänzenden und mattem Plastik nicht einhundertprozentig nahtlos gelungen ist. Mit einem Gewicht von 105 g ist die Maus zwar relativ leicht, was sie vielleicht ein wenig billig erscheinen lässt, jedoch gibt es da wesentlich schlimmere Exemplare. Für Leute mit mittelgroßen Händen, wie mich, passt die 12,5 cm lange Maus wirklich perfekt in der Hand, bzw. die Hand passt perfekt auf die Maus.

t95
Design und Verarbeitung – Gehäuse: 9,5/10

Pro:

  • gelungender Look
  • gut gewählte Oberfächenwahl (v.a. Ablagefläche für die Hand)
  • gutes Bewegungsverhalten
  • Beleuchtung ist ein- und auschaltbar
  • Empfänger kann für Transport im Gehäuse versenkt werden
  • angesichts des Preises, gute Verarbeitung
  • angemessene Größe

Contra:

  • relativ leicht, was ein wenig billig wirkt

4. Design und Verarbeitung – Tasten

So manch einer mag sich fragen, warum ich hierfür einen extra Gliederungspunkt gemacht habe. Das liegt schlicht und einfach daran, dass die Tasten die wichtigsten Elemente einer Maus sind.

Insgesamt verfügt die Maus über 7 Buttons. Zwei davon sind natürlich die rechte bzw. linke Haupttaste, welche, wie schon oben angesprochen, nach vorne spitz zusammenlaufen. Sie lassen sich sehr angenehm drücken und geben nahezu kein Geräusch von sich, außer ab und zu ein leises Knarzen. Dieses Knarzen kann jedoch leider doch etwas stören.

Die dritte Taste, über welche ebenfalls jede Maus verfügt ist das Rad zum Scrollen in der Mitte. Dieses verfügt über eine Gummioberfläche, sowie leichte Anhöhen in regelmäßigen Abständen, was sie sehr gut erfühlbar macht.

Die nächsten zwei Buttons sind schon eher besonders und nicht auf allen Mäusen zu finden. Sie befinden sich hinter dem Mausrad, ebenfalls zwischen den zwei Haupttasten und haben die Form eines Pfeils. Sie haben die Funktion, die DPI, also die Bewegungsgeschwindigkeit auf dem Monitor, zu erhöhen bzw. zu verringern. Dies geschieht in 400er Schritten von 800 bis maximal 2400 DPI. Direkt dahinter finden wir die oben angesprochene rote LED, welche beim Einstellen anzeigt in welchem der fünf verschiedenen Geschwindigkeitsmodi man sich befindet (z.B. Modus 2: 1200 DPI, zweimaliges Blinken).

Zu guter Letzt bleiben noch zwei Tasten an der linken Seite, welche in der Regel vom Daumen bedient werden. Diese bestehen aus der Vor- und Zurücktaste. Hierbei ist erstere mit kleinen, herausstehenden Punkten versehen, was die beiden sehr gut unterscheiden lässt, ohne hinzusehen.

Alle Tasten lassen sich gut drücken und scheinen gut verarbeitet zu sein. Sie wackeln zwar leicht, jedoch beeinflusst das in keinster Weise die Benutzerfreundlichkeit negativ.

q8
Design und Verarbeitung – Tasten: 8/10

Pro:

  • nahezu lautloses Drücken der Haupttasten
  • Angenehmer Druck
  • Mausrad gut erfühlbar
  • Einstellung der DPI direkt möglich + Anzeige der verschiedenen Modi
  • Guter Kontrast zwischen Vor- und Zurückbuttons

Contra:

  • manchmal leichtes Knarzen bei den Haupttasten
  • Tasten wackeln ganz leicht

5. Funktionsfähigkeit

Oft wird von professionellen Gamern auf Drahtlose Mäuse geschimpft, da sie zu leichten verzögerten Umsetzungen der Bewegungen führen. Ich bin zwar kein professioneller Gamer, jedoch kann ich sagen, dass ich diese Verzögerung bei diesem Gerät nicht bestätigen kann. Im Alltag sowieso nicht und auch bei präziseren Anwendungen ist mir nichts der gleichen aufgefallen. Auch hatte ich nie den Fall, dass Ruckler entstehen, wodurch jedwede Mausinteraktion flüssig funktioniert.

Auch die Tasten funktionieren fast alle perfekt. Anfangs hatte ich zwar kleinere Probleme mit der linken Haupttaste, da diese sich nicht sehr zuverlässig bedienen hat lassen. Allerdings ist dies schon seit einigen Wochen kein einziges Mal mehr aufgetreten. Auch konnte ich dieses Problem bei keiner einzigen anderen Amazon Rezension finden, weshalb  es sich wohl um einen Einzelfall handelte. Deshalb wird dies nicht negativ in die Bewertung mit einfließen. Ein weiteres kleines Problem stellt das Mausrad dar. Wie oben erwähnt fühlt es sich zwar super gut an, jedoch hilft das alles nichts, wenn es nicht sehr präzise scrollt. Ab und zu kommt es vor, das Drehungen nicht perfekt registriert werden. Das dürfte vor allem Hardcore-Gamern einen Strich durch die Rechnung machen, da in vielen Spielen schnelles und feines Scrollen gefordert ist. Im Alltag jedoch ist das nicht sehr störend.

p75
Funktionsfähigkeit: 7,5/10

Pro:

  • Keinerlei Verzögerung oder Ruckler bei der Bedienung
  • Hohe Zuverlässigkeit bei allen Tasten, außer dem Mausrad

Contra:

  • Mausrad ist nicht sehr präzise

6. Features

Zu den Features der x-80 gehört auf jeden Fall die Drahtlosigkeit. ET06Auf Amazon wird damit geworben, dass man selbst aus 10m Entfernung noch problemlos arbeiten kann. Anfangs war ich da sehr skeptisch, jedoch wurde ich schnell von etwas besserem belehrt, denn das Bedienen aus dieser Entfernung war ohne Probleme möglich.

Damit in Verbindung zu stellen ist auch die Möglichkeit des Plug&Play. Dieses ist ebenfalls in vollem Umfang möglich. Während der PC sich selbstständig im Hintergrund anpasst, ist die Maus bereits voll einsatzfähig.

Des Weiteren kann ich nur positiv von der Empfindlichkeit des Sensors berichten. Bereits nach knappen 2 mm springt die Maus nicht mehr auf Bewegungen an, was ein sehr gutes Gaming-Erlebnis ermöglicht.

Somit werden alle beworbenen Features vollständig erfüllt!

u10
Features: 10/10

Pro:

  • Bedienung aus 10m Entfernung möglich
  • Plug&Play vorhanden
  • Sensorempfindlichkeit liegt bei knappen 2 mm

7. Fazit und Preis-Leistungs-Verhältnis

Abschließend bleibt eigentlich nur zu sagen, dass die x-80 für 12,99€ ein echt gelungenes Produkt der Firma Easterntimes Tech ist. Die durch VicTising verkaufte Maus hat zwar minimale Macken, aber bei einem solchen Preis sind diese für den Normalverbraucher vernachlässigbar. Professionelle Gamer werden so oder so zu einem teureren Produkt greifen. Gut zusammenfassen kann man dieses Produkt mit dem Satz: Die Maus ist zwar günstig, aber auf keinen Fall billig.

u10
P-L-Verhältnis: 10/10
r8,83
Gesamtpunktzahl: 8,75/10

 

Errechnen der Gesamtpunktzahl:  [(Design 1 + Design 2 + Funktionalität) x 2 + (Features) + (Preis-Leistungs-Verhältnis)] ÷ 8

Sollte ich Interesse geweckt haben, hier ist ein Link zum Amazon-Angebot (Ich bekomme dafür nichts ;D)

https://www.amazon.de/VicTsing-X-80-Gaming-Mouse

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.